Nachrichten aus dem Projekt

Nachrichten aus dem Projekt

Naturstein-Trockenmauer auf der Naturerlebnisfläche AuenLand (Foto: NABU)
Naturstein-Trockenmauer auf der Naturerlebnisfläche AuenLand

Dank tatkräftiger Hilfe von vielen freiwilligen Helfern wächst die Natur­stein-Trocken­mauer auf der Natur­er­leb­nis­fläche Auen­Land in Bingen. Hier werden Stück für Stück über das Pro­jekt ver­schie­denen Lebens­räume am Ober­rhein nach­ge­staltet. …
 

Absolventinnen der Bio­diversi­täts­bot­schaf­ter-Aus­bil­dung (Foto: NABU)
Absolventinnen der Bio­diversi­täts­bot­schaf­ter-Aus­bil­dung

Insgesamt 11 Biodiversitätsbotschafter­innen und -bot­schafter wurden für den Bereich Umwelt­bildung im Rahmen von Lebens­ader Ober­rhein ausge­bildet. In 6 Praxis­work­shops lernten die Teil­nehmen­den um­welt­päda­gogische Pro­gram­me zu den Themen Teich, Auwald und Wiese kennen. Hinter­grund ist der große Bedarf an solchen Ange­boten für Schul­klassen und Kinder­garten­gruppen. …

Sortierte Samen verschiedener Stromtalwiesenarten (Foto: NABU)
Sortierte Samen verschiedener Stromtalwiesenarten (Foto: NABU)

Das Erlernen verschiedener Tricks und Kniffe, die sowohl bei der Saat­gut­gewinnung in der Mutter­pflan­zen­kultur der „Arche Noah für seltene Pflanzen“ als auch bei der Aufbereitung des gesam­melten Materials hilfreich sind, rundete im vierten und letzten Work­shop am 18. August 2018 die Ausbildung zum Sta­tions­scout in der NABU-Pflan­zen­ver­mehrungs­station in Bingen-Gauls­heim ab. …

Starenschwarm (Foto: Josef Santen / naturgucker.de)
Starenschwarm (Foto: Josef Santen / naturgucker.de)

Biodiversitäts-Tipp des Monats September
Bereits im September sammeln sich die ersten Vogelarten zu ihren Vogel­zügen nach Süden. Abhängig vom Wetter beginnt dann bereits der Flug von Skandi­navien, Baltikum und Russ­land zu uns und weiter nach Süden. Jede Art hat dabei ihr eigenes Zug­ver­halten. Am schönsten ist die Beobach­tung gemein­sam mit Gleich­ge­sinnten. Des­halb bieten viele NABU-Gruppen Exkur­sionen zur Beobach­tung des Vogel­zugs im Sep­tem­ber oder Okto­ber an. …

NABU-Ausstellung in Lampertheim
NABU-Ausstellung in Lampertheim

Vom 30.08.2018 bis zum 11.11.2018 ist die Ausstellung im Gebäude über dem Restaurant „Zum Fähr­haus", direkt am Natur­schutz­ge­biet „Lampert­heimer Altrhein", zu sehen. Fotos von Deich-Pflan­zen leiten den Besucher in die Aus­stellung. Rund 640 Rhein­haupt­deich-Kilo­meter gibt es im Bio­diversi­täts-Hot­spot am Ober­rhein. Die Deiche dienen dem Hoch­wasser­schutz, sind aber auch Lebens­raum zahl­reicher gefähr­deter und ge­schütz­ter Tier- und Pflanzen­arten. …

NABU-Stand beim Sommerfest des Botanischen Gartens in Mainz
NABU-Stand beim Sommerfest des Botanischen Gartens in Mainz

Was brauchen Wildbienen, damit sie sich wohlfühlen? – Mit dieser brand­aktuel­len Frage nahm das NABU-Pro­jekt „Lebens­ader Ober­rhein“ an der Rätsel­rallye an­läss­lich des dies­jährigen Sommer­festes im Bota­nischen Garten der Uni­versi­tät Mainz am 26. Au­gust 2018 teil. Und war damit schon zum vierten Mal mit einem ab­wechslungs­reichen Stand beim all­jähr­lichen Som­mer­fest ver­treten …

SchülerInnen beobachten Wasservögel im Stillwasserbereich
SchülerInnen beobachten Wasservögel im Stillwasserbereich

Der Biologie-Leistungskurs des Sebastian-Münster-Gym­na­siums hat den schulischen Wander­tag zum Anlass genom­men, die Rhein­auen bei Bingen zu besuchen. Im Rahmen einer natur­kund­lichen Ex­kur­sion durch das Natur­schutz­gebiet „Fulder Aue – Ilmen Aue“ haben sich die 18 Schüler­innen und Schüler auch über das Pro­jekt „Lebens­ader Ober­rhein“ und die Maß­nahmen­um­setzung vor Ort infor­miert.

Steppen-Wolfsmilch
Steppen-Wolfsmilch

Vor vier Jahren wurden sieben Pflanzen­arten der sandi­gen Stand­orte an einer großen Straßen­kreu­zung in Ingel­heim aus­ge­pflanzt. Die Kreu­zung liegt mitten in den Ingel­heimer Kalk­flug­sanden. Mit der Aus­pflanz­aktion war die Frage­stellung ver­bunden, in­wie­weit sich seltene Sand­pflanzen im Ein­fluss­bereich der Straße und der dort herr­schenden Ein­flüsse bzw. der üblichen Pflege des Straßen­be­gleit­grüns behaup­ten kön­nen. Auf zwei Teil­flächen wurde damals aus­ge­pflanzt. …

Close Window