Pappelwald zu Erlenbruchwald

Pappelwald zu Erlenbruchwald

von Jürgen Reincke

Pappelwald zu Erlenbruchwald (Foto: NABU)
Pappelwald zu Erlenbruchwald (Foto: NABU)

Im Naturschutzgebiet Eichtal-Brand wurden in den Gemeinde­wäldern Germers­heim und Hördt, sowie auf Flächen der Kreis­verwaltung Germers­heim auf insge­samt über 2 ha die nicht einheimischen, vor 30 bis 50 Jahren angepflanzten Hybrid­pappelbestände in zukünftige Erlenbruchwälder umgewandelt.

Das Naturschutzgebiet ist vom Spiegelbach und weiteren wasserführenden Gräben durchzogen und teilweise recht nass. Die Flächen wurden dazu gerodet und mit jungen Erlen, sowie an trockeneren Stellen Eichen bepflanzt. Auch die weitere Aufwuchs­pflege wird per Vertrag mit dem Forstamt über die kommenden Jahre gesichert, so dass gesunde und naturnahe Erlen­bruch­wälder entstehen können.

 

Anklicken zeigt die Fotos in vergrößerter Darstellung:

Zurück

Close Window