Neues von den Biodiversitätsbotschaftern

Neues von den Biodiversitätsbotschaftern

von Anke Beisswänger

Beim Abschlussabend des Biodiversitätsbotschafter-Kurses 2017 Ende Oktober in Karlsruhe war die Grün­dung einer Biodiversitäts-AG beschlossen wor­den, jetzt hat bereits das erste Treffen statt­gefunden: 14 Botschafter/-innen aus dem aktuellen und vorangegangen Jahren haben sich zusammengeschlossen.

Als ganz konkreter erster Schritt ist eine eigene Rubrik auf der Internetseite des NABU Karlsruhe geplant. Dort soll es auch Informationen über Biodiversität, Biodiversitätsbotschafter/-innen sowie das Projekt „Lebensader Oberrhein“ geben. Im Fokus werden aber Kurzinfos über die im Rahmen der Ausbildung von den ehrenamtlich Aktiven erarbeiteten Touren – inklusive kleineren und größeren Naturbesonderheiten – stehen. Interessierte finden voraussichtlich ab Mitte März Anregungen für Ausflüge auf eigene Faust. Zusätzlich haben die Botschafter/-innen vor, jährlich konkrete Termine anzubieten, an denen sie Interessierte auf „ihre“ Touren mitnehmen.

„Wir sind eine ganz gemischte Gruppe, von Ende 20 bis Ruheständler, mit ganz unterschiedlichen Interessensschwerpunkten und Stärken“, berichtet Peter Müller, Mitglied des NABU Karlsruhe und frisch gebackener Biodiversitätsbotschafter. „Davon werden wir mit Sicherheit alle profitieren. Ich freue mich riesig, dass wir hier gemeinsam vorankommen. Und ich kann mir gut vorstellen, dass der Weg, den wir gehen wollen, auch für andere NABU-Gruppen interessant ist.“ Es sei schön zu sehen, dass die NABU-Gruppe Karlsruhe die Biodiversitätsbotschafter und -botschafterinnen ganz klar als Bereicherung sehe, wie der Vorstandsvorsitzende Artur Bossert es bei seinem Besuch während des ersten AG-Treffens formuliert habe.

Mehr über die Biodiversitätsbotschafter/-innen.

Zurück

Close Window