Lebensraum aus zweiter Hand – Wild­bienen­hotels bei Werner und Mertz auf­gestellt

Lebensraum aus zweiter Hand – Wild­bienen­hotels bei Werner und Mertz auf­gestellt

von Jürgen Reincke

Die Vielfalt der heimischen Pflanzen und Tiere ist bedroht. Gründe sind die Intensivierung der Landwirtschaft, Flächenverbrauch und Versiegelung, der Eintrag von Schad­stoffen und die Zerstörung von Lebensräumen.

Einige Tiere und Pflanzen können sich auf Ersatzlebensräumen niederlassen, wenn diese ihre Lebensansprüche erfüllen. Solche Ersatzlebensräume können auch im Sied­lungsbereich des Menschen liegen. Ob städtische Grünflächen, Friedhöfe oder sogar Firmengelände, überall kann sich eine gewisse Artenanzahl einstellen. Wichtig ist, dass die Flächen Nahrung-, Brut- und Rückzugsräume bieten. Mit gezielten Maßnahmen können diese geschaffen werden.

Die Firma Werner&Mertz versucht mit Unterstützung des NABU Rheinland-Pfalz das eigene Firmengelände in Mainz als Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere zu verbessern.

Aktuell wurden die ersten Wildbienenhotels aufgestellt und Wildrosen auf dem Betriebsgelände gepflanzt. Künftig werden die Grünflächen auf dem Betriebsgelände seltener gemäht. So können sich die Pflanzen bis zur Blüte entwickeln und die Bienen finden Nektar und Pollen in direkter Nachbarschaft. Unterstützt wird die Entwicklung der Blüh­flächen durch zusätzliche Ansaat heimischer Wildkräuter.

Zurück

Close Window