Lebensader Oberrhein unterstützt Schul-AG

Lebensader Oberrhein unterstützt Schul-AG

von Anke Beisswänger

Schulleiter Thomas Dornblüth, Michal Lang (Fachbereich Naturwissenschaften) und Dr. Katrin Fritzsch (NABU-Projektleiterin „Lebensader Oberrhein“) (Quelle: Anja Preiss)
Naturschutz-AG in Durmersheim (Quelle: Anja Preiss)

Die Naturschutz-AG des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums Durmersheim beschäftigt sich regelmäßig jede Woche mit verschiedenen Facetten des Themas biologische Vielfalt – direkt vor ihrer Schultür im Biodiversitäts-„Hotspot“ am nördlichen Oberrhein. „Lebensader Oberrhein“ unterstützt die AG sowohl fachlich als auch personell, so dass die freie Mitarbeiterin des Naturschutzzentrums Karlsruhe-Rappenwört (NAZKA), Tanja Hofmeister, die 25 Schülerinnen und Schüler fachkundig begleiten kann.

„Es ist richtig schön, das außergewöhnliche Engagement und Interesse der Schülerinnen und Schüler zu erleben“, sagt NABU-Projektleiterin Dr. Katrin Fritzsch. Sie berichtete beim gemeinsamen Termin an der Schule aus dem Projekt und tauschte sich mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften aus. Anschließend ging es daran, beim Keschern im nahe gelegenen Teich ein Biotop direkt vor der Schultür zu erkunden. „Von Libellenlarven über Ruderwanzen bis hin zu Spitzschlamm- und Posthornschnecken haben wir einiges gefunden“, erzählt Fritzsch.

„Dieses Schuljahr steht ganz im Zeichen der biologischen Vielfalt. Wir haben uns die drei Themen Wasser, Wald und Wiese vorgenommen und beschäftigen uns in verschiedenen Biotopen damit“, erläutert Tanja Hofmeister. Aktuell steht die Vielfalt im und am Wasser auf dem Plan. Dabei geht es neben dem Teich auch um den fließenden sowie den kanalisierten Federbach. Um die Vielfalt an Pflanzen und Tieren zu erkennen, üben die AG-Mitglieder aus den Klassenstufen 5 bis 7 vor allem während der Wintermonate verschiedene Bestimmungstechniken. Auch die Mitschülerinnen und -schüler profitieren vom Engagement der AG: Zu den meisten Themen entstehen Plakate, die im Schulfoyer allen zugänglich sind. Auch vom praktischen Einsatz haben alle etwas, wenn die AG-Mitglieder zum Beispiel den Schulteich von Müll säubern.

 

Weitere Umweltbildungsangebote: Im Rahmen des Projekts Lebensader Oberrhein gibt es speziell auf die Oberrhein-Region zugeschnittene Umweltbildungsangebote rund um das Thema biologische Vielfalt. Schulklassen aller Schultypen und Klassenstufen können diese Angebote kostenfrei im „Hotspot der biologischen Vielfalt“ am nördlichen Oberrhein nutzen. Veranstalter ist das Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört (Hermann-Schneider-Allee 47, 76189 Karlsruhe). Termine können direkt mit dem NAZKA vereinbart werden (Tel.: 0721.95 04 70, E-Mail: info@nazka.de).

Zurück

Close Window