Fachtag im Zeichen der Biodiversität

Fachtag im Zeichen der Biodiversität

von Anke Beisswänger

Biodiversitätsbotschafter-Fachtag (Quelle: NAZKA)
Biodiversitätsbotschafter-Fachtag (Quelle: NAZKA)

Gut 20 baden-württembergische Biodiversitätsbotschafterinnen und -botschafter sind der Einladung zu einem exklusiven Fachtag unter dem Motto „Schwindet die Biodiversität am Oberrhein? – am Beispiel der Insekten- und Vogelwelt“ nach Karlsruhe gefolgt. Speziell für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Biodiversitätsbotschafter-Ausbildung hatte das Projekt-Team im und um das Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört (NAZKA) ein informatives Programm auf die Beine gestellt. Neben den fundierten Fachinformationen schätzten die Teilnehmenden auch die Möglichkeit zum intensiven Austausch.

In seinem Vortrag setzte sich Martin Klatt mit den massiven Bestandsrückgängen der Insekten- und damit auch Vogelwelt auseinander – mit Fokus auf dem Hotspot und seinen Lebensräumen, inklusive der Hochwasserdämme. Katrin Fritzsch ging auf Chancen und Grenzen von Citizen Science-Aktionen und die Möglichkeiten zur Verknüpfung mit eigenen Exkursionsangeboten und Umweltbildungsmaßnahmen ein.

Beim anschließenden Naturspaziergang mit entomologischem Schwerpunkt nahmen Martin Klatt und Katrin Fritzsch mit Unterstützung weiterer Artenkenner und -kennerinnen insbesondere die Wildbienen- und Schmetterlingswelt aber auch die Botanik in den Blick. Die Vielfalt an Arten war dabei recht überschaubar, so das einhellige Urteil. „Umso wichtiger ist es, dass wir derzeit im Projekt die Chance haben, ein Deichpflegekonzept zu erproben, das die Anforderungen des Hochwasser- und des Naturschutzes verbindet und sich im besten Fall positiv auf die Artenvielfalt auswirkt“, betonte Fritzsch.

Zurück

Close Window