Exkursion im Auftrag der Biodiversität

Exkursion im Auftrag der Biodiversität

von Anke Beisswänger

Wundersegge (Quelle: NABU)
Wundersegge (Quelle: NABU)

Die letzte Exkursion im Rahmen der Biodiversitätsbotschafter-Ausbildung in Baden-Württem­berg führte die rund 20 Teil­nehmer/-innen zu aus­gewähl­ten Projekt­maß­nahmen in Rheinland-Pfalz. NABU-Fach­mann Martin Grund stellte den künftigen Bio­diversitäts­bot­schaf­tern/-bot­schaf­ter­innen u. a. die Reakti­vierung eines alten Bach­laufs vor. Anschließend ging es zum „Wunder­seggen­ried“. Dieser letzte Rest einer ehe­maligen Feucht­wiese wird durch Pflege und Nach­setzen eigens gezo­gener Wunder­seggen bewahrt.

Neben diesen „nassen“ kamen auch die „trockenen“ Lebens­räume nicht zu kurz. So besuchten die Bio­diversi­täts-Azubis mit Maß­nahmen­betreuerin Melanie Mangold den Duden­hofener Dünen­lehrpfad.

Mit dieser Exkursion geht die Bio­diversi­täts­bot­schaf­ter-Aus­bil­dung in die Endphase, die Teil­nehmer/-innen erarbeiten eigene Führungen – Voraus­setzung, um später als zerti­fizierte Multi­plikatoren/Multi­plikatorinnen im Auftrag der Bio­diversi­tät am Ober­rhein tätig werden zu können.

Zurück

Close Window