Erfolgreiche Pflanzen­retter-Saison mit mehr als 1.000 aus­ge­pflanz­ten Setz­lingen

Erfolgreiche Pflanzen­retter-Saison mit mehr als 1.000 aus­ge­pflanz­ten Setz­lingen

von Jürgen Reincke

Auch in diesem Jahr waren die Pflanzenretter wieder äußerst aktiv: Nachdem die rund 90 Fünft- und Siebtklässler des Schlossgymnasiums in Mainz sowie des Sebastian-Münster-Gymnasiums in Ingelheim bereits im Frühjahr und Sommer eifrig ausgesät und pikiert hatten, pflanzten sie nun mehr als 1.000 Setzlinge auf einer NABU-eigenen Fläche nahe des NABU-Natur­schutz­zentrums in Bingen-Gauls­heim. Wieder­angesiedelt wurden heimische – teils geschützte – Wild­pflanzen wie der mit dem Schnitt­lauch verwandte Kanten-Lauch (Allium angulosum), der Lang­blättrige Ehren­preis (Veronica longifolia) mit seinen auffälligen blaulila Blüten, die Gelbe Wiesen­raute (Thalictrum flavum) sowie weitere Strom­tal­wiesen­arten, die besonders gut an die Bedingungen im Über­schwemmungs­bereich des Rheins angepasst sind.

Die Schüler­innen und Schüler führten mit ihrer Aktion eine Maßnahme zum Abschluss, die schon mit einer der letzt­jährigen Pflanzen­retter-Schul­klassen begonnen wurde und die auf die Renatu­rierung jener lange Zeit als Mirabellen­feld genutzten Strom­tal­wiese in den Binger Rhein­auen abzielte. Wie es scheint eine viel­ver­sprechende Aktion, ist doch ein großer Teil der bereits im letzten Jahr ange­siedelten Pflanzen wieder­auf­zufinden.

Ein riesiges Dankeschön an alle teil­nehmenden Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement!

Zurück

Close Window