Bäume für die Ewigkeit

Bäume für die Ewigkeit

von Jürgen Reincke

Einweihung des Schildes (v. l.: L. Anton, S. Schuch)
Einweihung des Schildes (v. l.: L. Anton, S. Schuch)

Pressemitteilung 27.05.2014

NABU kauft Baumriesen in Gommersheim

200 majestätisch große Eichen und weitere Baumarten sind nun in den Besitz des NABU Rheinland-Pfalz übergegangen. Im Rahmen des Projektes „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ konnte der NABU die Bäume kaufen und so als Oasen für eine bedrohte Tier- und Pflanzenwelt sichern.

„Viele Bäume erreichen im Wirtschaftswald nur ein Alter von 120-150 Jahren und werden dann gefällt, um das Holz zu verwerten“, so NABU-Landesvorsitzender Siegfried Schuch. Dabei sind gerade alte Bäume ein wichtiger Lebensraum für viele Tierarten. Mittel- und Kleinspecht, Eichen-Heldbock und Hirschkäfer sind nur einige Arten, die auf alte Eichen angewiesen sind. Auch absterbende Bäume oder tote Baumriesen bieten angepassten Insektenarten und seltene Pilzen einen Lebensraum.

Im Gemeindewald Gommersheim, der sich auf einem Schwemmfächer zweier Bäche befindet, konnte sich ein naturnaher Wald erhalten. Er wird durch die Gemeinde bewirtschaftet, die auch auf Erlöse aus dem Holzverkauf angewiesen ist. „Dank der Förderung durch das Bundesprogramm Biologische Vielfalt mit entsprechender Finanzierung durch Bund und Land, ist es uns erstmals in Rheinland-Pfalz gelungen durch den Kauf von Altbäumen,  diese aus der Bewirtschaftung zu nehmen und deren langfristigen Erhalt zu ermöglichen“, so Schuch. Insgesamt 200.000,- Euro hat der NABU investiert. Jeder der Bäume wurde im Wald per GPS vermessen und mit einer Nummer versehen. Für die Verkehrssicherung und den Schutz der Einzelbäume hat sich weiterhin die Gemeinde verpflichtet.

Der NABU investiert somit in die Biologische Vielfalt am Oberrhein und hofft auf weitere Nachahmer. Kommunen könnten durch freiwilligen Nutzungsverzicht über die bestehenden Anforderungen hinaus oder durch den Verkauf von Bäumen an Firmen und Privatleute einen neuen Ansatz zur Sicherung von alten Baumriesen verfolgen.

Weitere Informationen unter: www.lebensader-oberrhein.de.

Zurück

Close Window