Aus­stel­lung „Lebens­ader Ober­rhein“ in Lampert­heim noch bis zum 24.11.17

Aus­stel­lung „Lebens­ader Ober­rhein“ in Lampert­heim noch bis zum 24.11.17

von Jürgen Reincke

Ausstellung in Lampertheim
Ausstellung in Lampertheim

Der Rhein mit seinen Auen, den angrenzenden Wiesen, Feuchtgebieten, Binnendünen und Wäldern, hat eine Vielzahl von Lebensräumen, die wiederum viele seltene Arten beherbergen. Daher gehört der nördliche Oberrhein zwischen Iffezheim und Bingen zu den artenreichsten Regionen, den sogenannten „Hotspots der Artenvielfalt“ in Deutschland. Das NSG „Lampertheimer Altrhein“ liegt inmitten dieses Hotspots und beherbergt viele seltene Arten. Neben Auenwäldern und Gewässern findet man auch Stromtalwiesen mit den entsprechenden Tier- und Pflanzenarten. Hier sieht man seltene Pflanzenarten wie die Sumpf-Schwertlilie oder das Hohe Veilchen. Mit etwas Glück kann man auch die Sumpfschildkröte beobachten oder den Laubfrosch hören. Heimliche Arten wie die Knoblauchkröte bekommt man allerdings seltener zu Gesicht

Im Verbundprojekt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ setzen sich der NABU Rheinland-Pfalz und der NABU Baden-Württemberg zusammen mit Partnern und Förderern für den Erhalt dieser Lebensraum- und Artenvielfalt ein.


Ausstellung vom 28.10. bis 24.11. in Lampertheim

Um der Bevölkerung im „Hotspot der Artenvielfalt“ diese Vielfalt näher zu bringen wird über dem Restaurant „Zum Fährhaus" (Biedensandstr. 58), direkt am Naturschutzgebiet „Lampertheimer Altrhein", die NABU-Ausstellung „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ vom 28. Oktober bis 24. November 2017 zu sehen sein.

15 Info­banner und mehrere inter­aktive Aus­stellungs­ele­mente laden dazu ein typi­sche Lebens­räume am Ober­rhein zu entdecken: Auwald, Strom­tal­wiese, Sand­dünen, Deiche und Klein­gewässer.
Hier werden nicht nur die seltenen Arten wie die Ringelnatter und die Sumpfschildkröte vorgestellt, sondern es wird auch gezeigt, dass konkrete Maßnahmen, wie die Vermehrung seltener Pflanzen oder die Reaktivierung von Auengewässern durchgeführt werden, um die Artenvielfalt zu erhalten und zu schützen.

Öffnungszeiten:
Di. – So., 10.00 – 18.00 Uhr

Anschrift:
Biedensandstr. 58
68623 Lampertheim

Zurück

Close Window