Akrobatische SchülerInnen des Gutenberg-Gymnasiums spenden für die Vermehrungsstation

Akrobatische SchülerInnen des Gutenberg-Gymnasiums spenden für die Vermehrungsstation

von Jürgen Reincke

Schülerinnen und Schüler der Jonglage und Akrobatik-AG
Schülerinnen und Schüler der Jonglage und Akrobatik-AG

Die Jonglage und Akrobatik-AG (Jakro) des Gutenberg-Gymnasiums hat 250 Euro für die Vermehrungsstation "Ache Noah" gespendet. Die Sum­me ist bei den regelmäßigen Aufführungen der Gruppe zusammen­ge­kommen. Einmal in der Woche treffen sich die Schülerinnen und Schüler verschiedenster Jahrgänge um zu trainieren.

Jedes Jahr wird mit den Erlös der Aufführungen ein anderes gemein­nützi­ges Projekt bedacht. Die Idee, den NABU mit seiner Vermehrungsstation zu unterstützen, kam beim Besuch des NABU-Naturschutzzentrums Rheinauen und einer Wanderung durch die Rheinauen bei Bingen auf.

Der Naturschutz, die Vermehrungsstation und das Projekt „Lebensader Oberrhein - Naturvielfalt von nass bis trocken“ sagen herzlichen Dank.

Zurück

Close Window